KleineGrueneMonster

Naturkosmetik. Naturseifen. Bewusster Konsum. Kleine grüne Monster und was sonst noch dazwischen kommt.

Naturseifen – Inhaltsstoffe zum Einseifen

2 Kommentare

Puuuh, diese Schreibpause war arg lang! Ich bin umgezogen, und auch wenn es innerhalb des schönen Leipzigs war, so ist Umziehen doch selten entspannt… Und zwischendurch immer wieder die Frage – Wer kam eigentlich auf die Schnapsidee, umzuziehen? Achja, das war ja ich, haha…

Zurück zum Thema – Naturseifen für Anfänger Teil II! Heute – Inhaltsstoffe. Verdammt wichtig. Mir sind jedoch schon viele, viele ‚Naturseifen‘ und handgeschöpfte Seifen untergekommen, die mehr als schwache Inhaltsstoffe hatten, und dennoch einen starken Preis. Also Äuglein auf beim Seifenkauf!

Das darf rein: Hochwertige pflanzliche Öle wie Kokosöl, Sheabutter, Babassuöl, Kakaobutter, auch beliebt sind Oliven- oder Sonnenblumenöl, bilden die Grundlage der Naturseife. Die ersten 3 bis 5 Zutaten in der Inhaltsstoffliste machen den Großteil eines Produktes aus, der Rest ist Beigabe. Vergleicht mal, wie das bei einem herkömmlichen Duschgel ausschaut, welche Hauptkomponenten hier genutzt werden.

Weiterhin wird gern Lanolin (Wollwachs), Bienenwachs oder Milch verwendet. Zum Parfümieren können Kräuter, Fruchtstückchen oder Parfümöle eingesetzt werden. Ich bevorzuge ätherische Öle, denn synthetische Parfümöle haben ein höheres allergieauslösendes Potential.

Das bleibt draußen: Sämtliche Inhaltsstoffe mit komischen Bezeichnungen wie Sodium Tallowate (meist aus Rinderfett), die nicht eindeutig auf pflanzliche Öle schließen lassen, Glycerin (in den vorderen Inhaltsstoffen), Natriumstearat (Sodium Stearate), Propylene Glycol, Sorbitol, Sodium Laureth Sulfate, um nur mal ein paar zu nennen. Diese Stoffe sind unnötig, dienen nur der Konservierung oder Konsistenz des Produktes, haben aber keine Pflegeeigenschaften oder schaden der Haut sogar.

Auch auf Palmöl (Sodium Palmate) verzichte ich aufgrund der schwierigen ökologischen Lage.

Für Sensibelchen: Gereizte Haut freut sich über reine Pflanzenölseifen, also ohne Bienenwachs oder Parfümierungen sämtlicher Art. Lanolin ist sehr pflegend, allerdings ein Wackelkandidat, da sich manch sensible Haut auch mit Wollwachs nicht gut versteht. Salzseifen sind der Renner gegen Hautprobleme, auch bei Neurodermitis!

Grundsätzlich gilt: egal ob pflanzlich oder nicht, bio oder konventionell, Allergien können sich gegen alles Mögliche entwickeln. Ein Patentrezept gibt es nicht.

Hier mal drei Beispiele für Inhaltsstoffe von drei handgeschöpften Seifen, ca. 100g Gewicht, Preis ca. 5€.

Kandidatin 1: Die Verwöhnende („Melissa“ von Well-land)

erseiftes Meißner Rapsöl, Kokosnussöl, Schafmilch, Sheabutter, Mischung äth. Öle, Gelbes Bienenwachs, Glycerin, Zitronenmelisse; Geraniol, Citronellol, Limonene, Linallol

Pflegend, dank guter Öle, die der Haut schmeicheln. Ätherische Öle und Zitronenmelisse sorgen für den Frischeduft. Geraniol, Citronellol, Limonene und Linallol sind gesondert aufgezählte Komponenten, die in den verwendeten ätherischen Ölen vorkommen. In seltenen Fällen können Allergien gegen diese Stoffe auftreten, weshalb sie gesondert deklariert werden müssen.

Kandidatin 2: Die Unerschrockene („Aphrodita“ von Die Seifenmanufaktur)

AQUA,GLYCERIN, SODIUM STEARATE,PROPYLENE GLYCOL,SORBITOL,SODIUM LAURATE,SODIUM LAURETH SULFATE,PARFUM,HYDROXYCITRONELLAL, BENZYL SALICYLATE, BUTYLPHENYL METHYLPROPIONAL, LINALOOL, HEXYL CINNAMAL,SODIUM LAURYL SULFATE,VITIS VINIFERA (GRAPE) SEED OIL,SODIUM CHLORIDE, STEARIC ACID,LAURIC ACID,TITANIUM DIOXIDE,PENTASODIUM PENTETATE,TETRASODIUM ETIDRONATE,CI 16255, CI 15985, CI 14720.

Viele viele synthetische Inhaltsstoffe führen diese Liste an. Einzig Traubenkernöl (Vitis Vinifera (Grape) Seed Oil) an gefühlter hundertster Stelle, noch weit nach den Duftstoffen, wird als pflanzliches Öl zugegeben.

Kandidatin 3: Die Puristin („Sheabutterseife“ von Seifenmanufaktur Lichter)

Sheabutter (aus traditioneller Sammlung), destilliertes Wasser, Kokosfett (bio), Natriumhydroxid, rote Tonerde

Sheabutter und Kokosfett sind reine Hautverwöhner. Rote Tonerde dient hier zum Einfärben und pflegt noch zusätzlich. Natriumhydroxid ist wichtig für die Seifenherstellung. Es spaltet die komplexen Fette (chemisch auch Fettsäureester genannt) zu Alkohol und der Carbonsäure, die mit dem Natrium gefällt wird (deshalb steht bei vielen Hauptkomponenten Sodium XYZ ;))

Ihr seht, die Unterschiede können groß sein, unabhängig vom Preis. Doch mit ein bisschen Übung findet ihr schnell heraus, welche Inhaltsstoffe euch gut tun und welche besser draußen bleiben sollten.

Advertisements

2 Kommentare zu “Naturseifen – Inhaltsstoffe zum Einseifen

  1. Daumen hoch! 😀 ich folge dir!

    Gefällt mir

  2. Vielen Dank 😀 Dein Blog ist aber auch lesenswert!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s