KleineGrueneMonster

Naturkosmetik. Naturseifen. Bewusster Konsum. Kleine grüne Monster und was sonst noch dazwischen kommt.

[DIY-Adventsspecial – 3. Advent] Körperöl für Feinschmecker und Badenixen

Hinterlasse einen Kommentar

Körperöl

In der Küche sind feine Kräuteröle gern gesehene Geschenke und entlocken so manchem Beschenkten ein freudiges „Oh!“ und „Ahhh..“. Warum Kräuteröle also nicht auch zur Körperpflege verwenden?

Wunderbar pflegende Körperöle kann man mit Hilfe von Kräutern auch selbst supereinfach verfeinern und aufwerten.

Als Grundlage nutzt ihr am besten ein duftneutrales Öl wie Sonnenblumen- oder Mandelöl, bei Ölen wie Olivenöl den Eigengeruch beachten.

In etwa ½ Liter Öl eurer Wahl kommen etwa 10g getrocknete (2 – 3 EL) oder etwa eine bis zwei Hände voll frische Kräuter oder Blüten. Achtet hierbei darauf, dass frische Kräuter und Blüten vollständig vom Öl bedeckt sind, da sie sonst schnell anfangen zu schimmeln. Wenn ihr das Öl umfüllt, desinfiziert eure Flasche vorher mit heißem Wasser, um frühzeitiger Schimmelbildung ein Schnippchen zu schlagen. Ihr könnt aber auch wie ich eure Mischung einfach in die Original-Ölflasche stopfen. Wenn ihr vorher noch die Ausgießhilfe von der Flaschenöffnung pulen wollt oder müsst, achtet darauf, dass das Glas an der Öffnung nicht splittert.

Die Mischung lasst ihr 3 bis 6 Wochen an einem warmen Ort ziehen, damit die Wirkstoffe, Aromen und ätherischen Öle der Pflanzenteile in das Öl übergehen können. Ab und an mal schütteln oder schwenken kann nicht schaden.

Nach der Wärmephase entfernt ihr die Pflanzenteile am besten mit einem Mulltuch oder fischt die Teile anderweitig aus der Flasche. Eine Möglichkeit ist, die Kräuter und Blüten vor der Zugabe zum Öl in einen Teefilter zu packen, mit einer Schnur zuzubinden und an dieser Schnur nach der Wärmephase aus dem fertigen aromatisierten Öl wieder zu entfernen. Die Schnur kann man bspw. an einem Zahnstocher oder etwas Dekorativerem befestigen, damit sie nicht beim Öffnen einfach in die Flasche rutscht.

Danach freut sich das Öl über eine kühle Lagerung, am besten in einer dunklen Flasche, damit die Lichteinstrahlung und somit der Verfall von wertvollen Inhaltsstoffen nicht gefördert wird.

Das fertige Öl ist vielseitig einsetzbar. Als Körperöl pflegt es, als Speiseöl schmeckt es und als Badeöl entspannt es. Für ein Vollbad reichen etwa 3 EL Öl.

Körperöl2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s